Billige Thermomix-Alternative Gourmet-Maxx aus dem Marktkauf: nie mehr ohne

Bei neuen Küchengeräten bin ich immer skeptisch. So haben wir doch schon einiges gekauft (Entsafter, Küchemaschine, etc.), aber oftmals scheitert es gar nicht mal an der Funktionsfähigkeit des Geräts, sondern eher daran, ob man es nun wirklich im Alltag nutzt und braucht oder nicht. Alles was den Alltag nicht erleichtert, bleibt gerne mal wochenlang stehen oder fliegt raus.

So war die Entscheidung für oder gegen einen Thermomix bzw. eine billige Variante davon nicht schnell getroffen. Da wir aber im Marktkauf plötzlich für 199 Euro dieses Gerät gesehen hatten und in der Verwandschaft die Silvercrest-Alternative ebenfalls gern genutzt wird, kam uns dann doch dieses Gerät nach Hause:

Gourmetmaxx Thermo-Multikocher

Vorweg gesagt: wir sind eigentlich eher die Backofen-Leute (Pizza Pizza Pizza), daher kam der Original-Thermomix mit weit über 1000 Euro Anschaffungspreis nicht in Frage.

Die Nachahmer-Variante wird jetzt aber vielseitig gebraucht: Meine Frau backt gerne und bereitet den Teig darin vor, ebenso werden Dips ziemlich flott fertig. Ich hingegen bin ein Freund von Suppen. Und es ist so einfach geworden, dass ich die jetzt viel häufiger mache:

Kartoffeln rein, Pilze rein, Zwiebeln rein, Gewürze, Wasser. Und dann auf „los“. 20 Minuten lang rührt und kocht der Gourmetmaxx vor sich hin und am Ende hab ich ohne viel Mühe eine leckere Kartoffelsuppe. Das geht natürlich auch mit allem anderen.

Praktisch auch die Dampfgarfunktion. Nicht nur Kartoffeln oder Gemüse machen wir darin, für Vegetarier interessant ist auch die einfache Zubereitung von Seitan. Und, da wir keinen Eierkocher haben, muss die Thermo-Küchenmaschine auch hier herhalten.

Bisher haben wir keine Ermüdungserscheinungen feststellen können, alles ist leicht zu reinigen – am besten immer sofort! Hat man dafür mal keine Zeit, können einige Teile auch einfach in den Geschirrspüler getan werden. Den großen Topf muss man allerdings immer per Hand spülen.

Ich habe noch nicht feststellen können, wo die Grenzen des Geräts liegen. Smoothies aus Banane und Erdbeeren werden butterweich, selbstgemachtes Eis aus Tiefkühlhimbeeren stellt keine Herausforderung da.

Wer gerne selbst kocht, aber nicht so gern dabei wartet, für den ist so ein Fake-Thermomix eine gute, kostengünstige Variante. Essen zubereiten reduziert sich jetzt bei fast jeder Mahlzeit auf den Vorbereitungsteil. Das Aufheizen geht schnell, der Mixer kennt keine Gnade. Wer nur umrühren will, stellt einfach auf Stufe 1, das oft bemängelte „Linksdrehen“ ist dann eigentlich gar nicht mehr notwendig, da sich die Schneidblätter so langsam drehen, das nichts „kaputt“ geht.

Das Produkt gibts mittlerweile auch bei amazon, falls es im Marktkauf mal vergriffen ist:

Gourmetmaxx Thermo-Multikocher

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*