Wehncke Friedola Whirlpool Test / Erfahrung / Bilder

– So siehts aus, wenn es blubbert –

Seit fast 3 Monaten nennen wir nun den Wehncke Friedola Whirlpool unser eigen. Eigentlich wollten wir die runde Variante, die es hier bei amazon gibt (momentan eher gab):

Whirlpool in rund

Aber stattdessen erhielten wir doch die rechteckige Variante und immerhin Preisnachlass. Statt 140 cm Innendurchmesser bleibt noch ca. 150 x 80 Innenmaß. Für 4 Personen wie beschrieben ist aber beides nichts, für zwei Personen macht sicht die rechteckige Variante aber bezahlt, da man doch sehr bequem gegenüber liegen und die Beine lang machen kann. Diese Variante gibt es momentan hier (immer erst den Link oben checken, direkt von amazon kaufen ist in der Regel besser, was den Service angeht):

Wehncke Whirlpool in eckig

Ob man da vielleicht den runden statt den eckigen bekommt (laut technischen Daten irgendwie schon) ist wohl Überraschungssache.

– Einige Siegel und technische Daten –

Aufbau

Da gibt es nichts zu meckern, binnen weniger Minuten ist das Ding aus der Verpackung geholt (in einem Stück). Dann stellt man es am besten auf einen wärmeisolierenden Boden (in unserem Fall Styrophor-Platten, da Einsatz auf der Terrasse). Anschluss an den Strom, den Schutzschalter einmal Resetten. Dann den Pumpenschlau am Luftventil anschließen und mit dem Befehl „Bubble“, der später dafür sorgt, dass es schön whirlt, wird binnen weniger Minuten der Wehncke Whirlppool aufgeblasen.

Ich habe dann das Glück gehabt, direkt warmes Wasser einfüllen zu können, nimmt man kaltes, dann dauert es relativ lange (1° pro Stunde), um auf Badetemperatur zu kommen. 36° sollte man schon haben, ab 38° wirds richtig muckelig, perfekt für kalte Tage. An wärmeren Tagen kann man natürlich auch mal bei 30 Grad runterkühlen. Maximal möglich sind 42°. Die Bedienung ist einfach.

Jedenfalls ist es zu empfehlen, wenn möglich, bereits warmes Wasser zu nehmen, auch weil man dann nach dem Aufbauen nicht ungeduldig warten muss. Vor allem aber wegen dem Stromverbrauch. Generell hält der Pool die Wärme sehr gut (wenn von unten her isoliert ist!).

Die Filterkartusche wird noch eingesetzt, diese sollte regelmäßig gereinigt werden, man sieht aber recht gut, wie „dreckig“ diese ist. Nach einigen Wochen weißt einen der Whirlpool darauf hin, dass man die Kartusche doch mal wechselt könnte. Macht man das nicht, gehts auf Knopfdruck weiter im Programm.

– Die Steuerung für Heizung, Filter, Blubberblasen –

Wasserpflege

Speziell für kleine Pools gibt es relativ wenig Produkte. Ich habe es mit Aktivsauerstoff zunächst probiert, aber – es kann auch an mir liegen – das Wasser wurde grün, musste ständig im PH Wert gesenkt werden und irgendwann war es nur noch Brühe. Neuer Versuch, neue Chemie. Mit Chlor und Algizid, wohl extra für kleine Pools (Planschbecken und Co. ) aufbereitet, läuft es seitdem prächtig. Wenns mal sehr trüb sein sollte, einfach etwas mehr rein, ansonsten braucht man alle 5 Tage 5 Gramm, so eine Packung hält also ewig:

Bayrol Minipool Set 1 kg (Chlorbasis)

Ich habe ehrlichgesagt meinen Augen nicht getraut, nach der ersten Chlorung damit. Das Wasser war glasklar, in meinem Fall arbeitete das Chlor jedenfalls viel aktiver als der Sauerstoff und erspart dem Filter auch viel Arbeit. Ich denke das ist schon ein effektives und günstiges Mittel für die Pflege dieses Whirlpools. Was aber immer sehr wichtig ist PH-Wert und Chlorwert kontrollieren. Nachdem ich relativ teure Teststreifen aus dem Baumarkt hatte, die mir komplett falsche Werte angezeigt haben (PH Wert viel zu niedrig angezeigt), hab ich dazu gewechselt:

Wassertester

Das funktioniert schnell und einwandfrei und so teuer sind die Tabletten auch nicht. Immer auf einen Wert zwischen 7.0 und 7.4 achten, damit das Chlor wirken kann (und damits die Haut nicht angreift). Mir war das vorher nicht so bewusst, wie wichtig das ist, deswegen: immer schön testen und notfalls senken und erhöhen. Dafür kauft man einfach PH-Plus und PH-Minus. Ein Kilo hält auf die Wassermenge gesehen ewig. Apropos, laut amazon-Kommentar sind es gar nicht 800 Liter Wasser, sondern nur 400. Das würde ich ähnlich einschätzen. Umso besser, spart man Wasser und Chemie, aber zur Berechnung der Dosis ist das wichtig. Bei zu hohen Chlorwerten (wenn es dunkler wird, als die Skala noch anzeigt), lieber etwas pausieren mit Baden. Chlor wird von selbst weniger, die Eiligen unter uns können frisches Wasser nachschütten. Im Grunde kommt das nur nach so genannter „Stoßchlorung“ vor, die nur dann notwendig ist, wenn das Wasser mal sehr schlecht aussieht (nach Urlaub, viel Baden, etc.). Auf der Packung steht auch drauf, welche Menge dann zu nehmen ist. Einfach an die Dosierungsangabe halten, dann klappt das schon.

PH Minus

PH Plus

Das Whirlen an sich

Die große Frage: Kann der kleine Whirlpool von Wehncke vernünftig bubblen? Die Antwort ist: ja. Als regelmäßiger Wellnessbad-Besucher kann ich sagen, dass die Whirlpoolleistung den meisten Indoor-Whirlpools in nichts nachsteht. Und dass für einen Preis um die 400 Euro. Die Pumpe ist etwa so laut wie ein Staubsauger – da beschweren sich manche, aber wenn man mal teure Whirlpools hört, sind die auch nicht leise. Das Blubbern jedenfalls ist lauter als die Pumpe. Das Blubbern ist um den ganzen Rand verteilt, ich meine es sind 150 Düsen. Im Vergleich zum mehr als 10-mal so teueren Softtub, der nur 2 große Düsen hat, ist das ganze deutlich effektiver. Augen zu, massieren lassen, entspannen. Nach Feierabend gibt es einfach nichts besseres. Und da man den Pool daheim und immer warm hat, nutzt man das auch regelmäßiger als eine Whirlwanne bzw. die normale Badewanne. Den Preis ist das Ganze also auf jeden Fall wert. Auch bisherige Besucher waren begeistert und positiv überrascht, denn von Außen sieht man es dem kleinen Aufblaspool gar nicht so an, was er drauf hat. Wichtiger Hinweis: Nach 30 Minuten macht das Gerät 15 Minuten Blubberpause. Steht in der Anleitung, aber ich habs vergessen beim ersten Blubbern.

Haltbarkeit

Nach zwei Monaten haben wir hier noch keine Mängelerscheinungen, es könnte sein, dass die Abdeckung nicht ewig hält, aber da bekommt man sicherlich günstig (oder in der Garantiezeit kostenlos) Ersatz. Putzen sollte man den Whirlpool schon ab und an, damit er schön bleibt. Zu Empfehlen ist aber immer das Gerät bei amazon oder einem anderen Händler des Vertrauens zu kaufen, da man zumindest bei anderen Pools oft liest, dass die Pumpen schnell kaputt gehen. Über den Wehncke Whirlpool habe ich das noch nicht gelesen, weswegen dieser auch den Zuschlag gegenüber Bestway, MSpa und Co. erhalten hat. Ich hoffe wir werden nicht enttäuscht und haben noch viel problemfreie und entspannt Zeit im Whirlpool.

Fazit

Eindeutige Kaufempfehlung! Aufpassen, dass man ihn nicht zu teuer kauft, von 350 bis 580 Euro war schon alles dabei. Leichter Aufbau, Whirlpoolgefühl wie bei den Großen. Wellness für daheim, bestimmt auch top, um eine bestehende Sauna zu ergänzen. Einfache Bedienung und (wenn mans dann mal raushat) Pflege. Auch die laufenden Kosten für Wasserpflege sind mit den genannten Tipps gering. Ist der Filter doch mal „hin“, dann kostet der um die 10 Euro. Zwei Filter sind allerdings schon im Lieferumfang.

Im Winter wollen wir den Pool reinholen, er ist zwar auch für Kälte geeignet, aber Stromverbrauch und Gummi möchten wir schonen. Wenns noch fragen zum Pool gibt, einfach stellen.

Zum Kauf bei amazon:

Whirlpool in rund

Wehncke Whirlpool in eckig

– Schutzschalter und Filter –

 UPDATE:

Nach knapp 6 Monaten ist bei mir leider die Elektronik hinüber. Amazon hat mir dankenswerterweise das Geld zurück überwiesen, da sie den gleichen Pool nicht mehr verkaufen. Es lohnt sich auf jeden Fall, wie oft gesagt, bei amazon direkt zu kaufen, da anscheinend immer mal was passieren kann bei den Aufblaspools. Nach langem Überlegen habe ich u.a. auch aus diesem Grund folgenden Pool bestellt und ein Bericht dazu ist auch online: mSpa B-110 Steinbach

Zum einen ist der größer – was sich wirklich wenn man den Platz hat positiv bemerkbar macht. Zum anderen scheint er mir durchdachter (Luftdruckmesser, effektives Fehlerbenachrichtigungssystem). Bequem sind beide, das Bubbeln beim Wehncke etwas intensiver, da kleiner. Die Heizung beim mSpa dafür besser. Und 700 Liter sind halt mehr als 400 Liter, was Vorteile (Bewegungsfreiheit) und Nachteile (Stromkosten) hat.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Freizeit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*